14. Aug, 2016

Regisseur MCG plaudert über "Masters of the Universe"

Bildquelle: http://www.he-man.org/forums/boards/showthread.php?199467-Fanart-by-nebezial-AKA-Stjepan-Sejic

Schon Jahrelang warten Fans aller Altersgruppen auf eine filmische Wiederbelebung des bekannten Franchise rund um die Helden des Planeten Eternia und ihren Anführer in Gestalt des He-Man. 1987 in einer etwas trashigen Form mit Dolph Lundgren in der Hauptrolle umgesetzt, der wirkte als hätte man die Actionfigur nach ihm modelliert und nicht umgekehrt, wurde es über die Jahre ruhig um ein neues Projekt.

Nun ist schon seit einiger Zeit bekannt, dass „3 Engel für Charlie“ und „Terminator – die Erlösung“ Mastermind – MCG – den Regiestuhl im Reboot besetzen wird. Ebenfalls hier berichtet wurde, dass sich der „Legend of Herkules“ Darsteller Kellan Lutz jüngst mit dem Regisseur getroffen und so für Gerüchte um seine Besetzung als eternisches Muskelpaket gesorgt hatte.

In einem Interview plauderte nun MCG über Fortschritte, Ideen und große Pläne für die Neuadaption des Fantasy Krachers. So bastelt er nach eigenen Aussagen momentan noch am Drehbuch und wenn der Verleih Sony mitspielt, könnte es auch das nächste Projekt vom Action Regisseur werden. Über Kellan Lutz meinte er, die Wahl ist noch nicht entschieden, aber er sei in der engeren Auswahl:

„Ich war von seinem Fokus und seiner Intensität angetan. Er wird sehr sorgfältig in Betracht gezogen werden. Zuallererst muss der Film auf die Beine gestellt werden, erst dann wird besetzt.“ – so MCG

Es ist auch noch nicht entschieden ob, da auch der eigentliche Charakter Prinz Adam eine Rolle spielen wird, dies ein und derselbe, oder 2 verschiedene Männer spielen werden. Aber eine große Rolle in der Besetzung spielt für MCG der Antagonist Skeletor, für den zurzeit noch Make upTests durchgeführt werden.

„Ob Vader in Star Wars, Gruber in Stirb Langsam, oder Skeletor. Skeletor spielt für mich die gleiche mächtige Rolle. Vielleicht bin ich ja nur ein Spinner. Aber nein, jetzt im Ernst. Ich denke, so wichtig ist Skeletor für diese Welt.“

Hierbei lässt er offen, ob der Skeletor von einem namhaften Schauspieler wie 1987 von Frank Langella, oder einem Newcomer verkörpert werden soll. Alles ist möglich. Nach wie vor im Projekt enthalten ist die rechte Hand Skeletors – Evil-Lyn, welche die Darstellung von Margot Robbie`s Harley Quinn in „Suicide Squad“ noch toppen soll. Ist doch der ähnliche Look der beiden nicht von der Hand zu weisen. Neu in der Figurenriege wird, was vor allem die ursprünglichen Fans freuen wird, der Kampftiger Battle Cat (Cringer) sein.  Weiters meint MCG, dass er sich bei der Stilrichtung von modernen und zeitgemäßen Dingen und Franchises beeinflussen lasse.

Ich denke, wir wollen zuallererst den Fans die Ehre erweisen. Ebenso müssen wir uns der unglaublichen Resonanz dessen bewusst sein, was Kevin Feige mit Marvel macht, dass es sowohl glaubwürdig als auch emotional und actiongeladen ist. Die Geschichte einer Heldenreise. Es ist die Entstehung von He-Man. Emotionaler, als man erwarten würde, einfallsreich und originell.

Bleibt nur zu hoffen, dass all dies nicht nur Gerede bleibt, sondern wir einen epischen Fantasystreifen mit modernen Elementen serviert bekommen, eines He-Man würdig sein wird. Meine persönliche Vorstellung davon spiegelt sich im Bild zum Artikel wieder – ein einsamer He-man in einem Fantasy Film in Herr der Ringe Größe, der auf seinem Kampftiger über die weiten Ebenen von Eternia zieht…. Starttermin ist momentan leider noch keiner angepeilt.