19. Okt, 2016

ZDF dreht neue "Katie Fforde"-Verfilmung für das "Herzkino"

Bildmaterial: Copyright: ZDF/Rick Friedman

Man wächst mit seinen Aufgaben – das denkt sich zumindest Lauren (Anja Knauer), als sie ihren autistischen Bruder Anthony (Lucas Reiber) bei sich aufnimmt. Doch es dauert nicht lange, bis sie diese Entscheidung bereut. Für die "Katie Fforde"-Verfilmung mit dem Arbeitstitel "Bruderherz" stehen Anja Knauer und Lucas Reiber seit Donnerstag, 13. Oktober 2016, gemeinsam mit Bernd-Christian Althoff, Peter Sattmann, Tara Marie Linke, Jan Liem und vielen anderen in Boston und Neu-England vor der Kamera. Das Drehbuch zum "Herzkino"-Melodram schrieb Arndt Stüwe, Regie führt Sebastian Grobler.

Als der Vater von Lauren (Anja Knauer) stirbt, ändert sich ihr Leben schlagartig: Ab sofort muss sie die Verantwortung für ihren autistisch veranlagten Bruder Anthony (Lucas Reiber) übernehmen. Denn das Heim, in dem er bisher betreut wurde, kann sich die Fotografin, die sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser hält, nicht leisten. Lauren hat also keine andere Wahl: Sie muss Anthony in ihrem kleinen Apartment einquartieren. Das Zusammenleben stellt die Geschwister auf eine harte Probe. Weil Anthony keine Minute allein gelassen werden kann ohne Chaos anzurichten oder sich in Gefahr zu bringen, ist Lauren schon bald überfordert. Sogar ihr großer Traum – den Wettbewerb des renommierten Fotografen Jacob Abrahams (Peter Sattmann) zu gewinnen – droht an der Extremsituation zu zerbrechen. Doch als Anthony nach einem Streit einfach im Bostoner Straßengewirr verschwindet, plagen sie plötzlich ganz andere Sorgen. Zum Glück hilft ihr Café-Besitzer Stephen (Bernd-Christian Althoff) bei der Suche nach ihrem Bruder.

Produziert wird "Katie Fforde: Bruderherz" im Auftrag des ZDF von Network Movie Hamburg (Produzentinnen: Jutta Lieck-Klenke und Sabine Jaspers). Verena von Heereman ist die verantwortliche Redakteurin im ZDF. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 10. November 2016; ein Sendetermin steht noch nicht fest.