19. Okt, 2016

Sony dürfte den Mann für die "Mulan" Regie gefunden haben

Bildmaterial: By The Conmunity - Pop Culture Geek - →This file has been extracted from another file: WonderCon 2011 - Terra Nova panel with director Alex Graves, executive producer Brannon Braga, and stars Stephen Lang and Jason O'Mara (5596529439).jpg, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=45914009

Beinahe jeden Tag gibt es Neuigkeiten und Updates zu den geplanten Realverfilmungen für „Mulan“, von Disney und Sony. Ließ Disney kürzlich einen Starttermin verlautbaren, ohne auch nur einen Regisseur rekrutiert zu haben (01. November 2018), gaben US Medien nun bekannt, dass Sony einen Regisseur gefunden hat, jedoch noch keinen Starttermin veröffentlichte.

Wie schon berichtet, kommen zwei verschiedene Projekte rund um die chinesische Sage von Hua Mulan auf uns zu. Es darf davon ausgegangen werden, dass Sony bei seiner Adaption eher auf das reifere Publikum abzielt und Disney seiner Trickfilmvorlage, mit dem lustigen Drachen Muschu treu bleiben wird. Wie schon geschrieben, bietet der Stoff genug Platz für alle.

Laut „The Hollywood Reporter“, wird bei Sony mit Regisseur Alex Graves verhandelt, der schon mit einigen Episoden „Game of thrones“ von sich reden machte. Laut „Deadline“ ist der Deal schon unter Dach und Fach. Durch die Erfahrung bei „Game of thrones“, sollte der Graves schon einen Blick für größere Schlachten haben, die es in einer realitätskonformeren Version des Stoffes ganz sicher geben wird. Das Drehbuch wird von „Spieglein Spieglein“ Autor Jason Keller verfasst. In beiden Fällen soll es eine US und chinesische CO Produktion werden und derzeit sind beide Studios auf der Suche nach Darstellern – im Fall von Disney auch noch der Mann am Regiestuhl.