18. Apr, 2017

Regisseur und Autor James Gunn kehrt für den dritten "Guardians of the Galaxy" zurück

Bildmaterial: © Disney - Marvel

Regisseur und Autor von „Guardians of the Galaxy 1+2” James Gunn, gab auf seinem Facebook Account bekannt, dass er auch für den dritten Teil zurückkehren wird. Interessant hierbei ist, dass er diese Meldung den Fans über Social Networks, noch vor der Presse zukommen ließ. Er wies aber explizit darauf hin, dass sein Motivation auch den dritten Film zu machen, nicht etwa Geld oder die allgemeine Meinung ohnehin eine Trilogie machen zu müssen sei, sondern seine tiefe Verbundenheit zu Star-Lord, Rocket, Groot, Gamora und Drex und sein Gefühl, dass es noch so viele Geschichten gäbe die erzählt werden wollen.

Auch wolle er in „Volume 3“ wieder einiges bieten, um die Vorgänger noch zu übertreffen und erwähnt hierbei, neben den Hauptfiguren auch noch Nebula und weitere kommende Figuren. Demnach gibt es sicher ein Wiedersehen mit alten Bekannten und ebenso Neueinsteiger ins „Guardians“ Universe.

Ebenfalls interessant ist, was Gunn zur Eingliederung der „Guardians“ ins Marvel Cinematic Universe vom Stapel lässt. Laut ihm wird „Volume 3“ nach „Avengers – Infinity War“ spielen, eventuell sogar nach beiden Teilen des Infinity Krieges. Auch will er damit dann die Geschichte der „Guardians“ abschließen und weiteren, noch kommenden, Superhelden der nächsten Jahre ein Sprungbrett bieten um sie ins MCU zu führen. Somit dürfen wir wohl zukünftig noch mit weiteren Marvel Charakteren rechnen.

In seinem Post zu „Volume 3“ fand Gunn auch noch lobende Worte für Fans und die Zusammenarbeit mit Marvel und Disney. Was ihn obendrein noch reizen würde, ist ein „Guardians of the Galaxy“ Weihnachtsspecial. Über Twitter meldete Gunn einmal, dass er die Idee lustig fände und auch mit Produzent Kevin Feige schön öfters darüber gesprochen habe.